Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

Wer braucht schon Gebrauchsanleitungen für den Kinderwagen!?!

Die Gebrauchsanleitung hat zwei geschlechtliche Anwendungsgebiete oder das “vor” und “nach” Spiel: Nämlich einmal in die weibliche Anwendungsmöglichkeit und einmal in die männliche Anwendungsmöglichkeit.

Die weibliche Anwendungsmöglichkeit sieht vor, dass unmittelbar nach dem Auspacken und vor dem Gebrauch der jeweiligen Sache die Gebrauchsanleitung studiert wird und man  Frau sich über ein etwaiges Gefahrenpotential informiert.
Die männliche Anwendungsmöglichkeit sieht (wenn überhaupt) vor, nach dem Gebrauch der jeweiligen Sache in der Gebrauchsanleitung nur dann nachzusehen, wenn “des Klumpad ned so funktioniert” wie es sollte bzw. bereits entsprechende Missbrauchsschäden durch unsachgemäße Handhabung entstanden sind.

Der bessere Nutzer liest vorher nach: Getreu diesem Motto hat sich die Gesellschaft für Umwelt und Technik, kurz, ÖGUT vorgenommen eine Gebrauchsanleitung für eine Väterkarenz, mit dabei besonderem Blick auf die Herausforderungen für Unternehmen und Politik, zu entwerfen. (Ob mir nun im Nachhinein das etwas hilft kann ich noch nicht sagen. Jedenfalls werden wir über deren Abschlussveranstaltung am 23. September noch berichten.)

Für alle die uns bzw. mich dort treffen wollen und uns bzw. mir einmal so richtig die Meinung kundtun möchten, ich bin der blonde mit dem Ultimatemoms-T-Shirt. Es wird ersucht aufgrund der Obsorgepflicht für drei Minderjährige von Handgreiflichkeiten gegenüber dem “bloggenden Personal” Abstand zu nehmen. Schriftliche und mündliche Anregung, Wünsche oder Kritik werden natürlich gerne angenommen.

Wo ist nun die Gebrauchsanleitung für den Kinderwagen?
Als Ultimatemoms sehen wir uns natürlich auch gefordert eine Gebrauchsanleitung zu bieten und beginnen gleich hier mit einer: Passend zu der oben angeführten Veranstaltung gibt es ein Gewinnspiel lautend Pimp my Kinderwagen. Da habe ich es mir natürlich nicht nehmen lassen und mit der zeichnerischen  Unterstützung meiner geliebten Frau und Erziehungspartnerin einen Bugaboo 3000 entwickelt. (Da könnt ihr für uns voten!!!)
Diese “Daddys Choice” beinhaltet alle wichtigen und für Väter unersetzlichen Komponenten eines zufriedenstellenden Kinderwagens. Jegliche begriffliche Ähnlichkeit mit einem Binford 3000 od. so sind absolut unbeabsichtigt und nicht gewollt. :-)

Hier ist die Anleitung (Bild siehe am Ende):

  1. GPS-Navi: Am Handgriff befindet sich das formschöne und stets upgedatete “Kiwanavi” welches ein Durchqueren des Großstadtdschungels (Öffifahrplan) genauso leicht ermöglicht wie den Kampf im Gelände.
  2. Notfallbutton: “Niemals ohne”  – Dieser überlebenswichtige Knopf ermöglicht es, aus egal welcher Lage, eine Video- und Sprechverbindung mit dem anderen Erziehungspartner bzw. einer sonstigen kompetenten Beratungsperson (gem. Vorprogrammierung) herzustellen und garantiert, auf einer eigens abgeschirmten Leitung, die Anleitung zur Rettung ohne peinlicher “Schlechtnachrederitis”
  3. Der Flaschenwärmer: Wie kann man überhaupt noch Becherhalter produzieren die nicht gleichzeitig mittels solarbetriebener Warmhaltefunktion ausgestattet sind?
  4. Licht: Wie soll man denn sonst spät abends, aus dem schlecht beleuchtetem Vereinslokal kommend, feststellen, dass man das richtige Kind mitgenommen hat bzw. die Taschentücher in der Wickeltasche finden?
  5. Integrierter Wickeltisch: In praktischer Nähe zum Licht. Selbsterklärend oder?
  6. Solarladegerät: Unsere ultimative “lets be autark” Energiequelle – Muss mindestens ein 17″ Notebook am Laufen halten können.
  7. Müllbehälter: Es braucht “einen” Platz für Müll. Einen! Nicht zwei, drei oder vier. In irgendwelchen Innentaschen etwaiger Seitentaschen suchen wir keinen Müll nachdem wir es endlich in den immer viel zu kleinen Kinderwagenraum geschafft haben und rätseln, wie wir da jetzt mit drei Taschen, einem Rucksack und der kleinen Gewandreservebag (Marke Umzugscharakter) der geliebten Oma auch noch ein Kind die Treppe hochtragen sollen.
  8. automatischer, ausfaltbarer Regenschutz: Wie den auch sonst? Wenn ich jedes Mal den, stündlich ändernden, Wetterdienst befragen muss um richtig ausgerüstet das Haus verlassen zu können, kann ich mir gleich die Kugel geben.  Das dann der Standardschutz den kübelweisen Regen nicht ausreichend abhält bringt Väter regelmäßig zur Verzweiflung.
  9. integrierte Heizung: Ein Muss! Wie bereits bei Punkt 8 beschrieben ist das mit der Wetterplanung so eine Sache und daher von enormen Vorteil wenn man mit ein paar Grad mehr ein etwas zu Wenig an mitgenommener Kleidung kompensieren kann.
  10. Babyentfernungssensor: Nicht, dass das jemals einem Vater wirklich brauchen würde. ;-) aber zur Beruhigung der Mütter hätte so ein Teil, das laut piepst wenn sich das Kind weiter weg als drei Meter von der eingeteilten Betreuungsperson entfernt, schon was…
  11. Windelspender: Ein griff, ein klack und schon ist die fertig ausgefaltete Windel richtig in der Hand. Sobald mehr als eine Hand für so etwas nötig ist haut der Hintern des Kindes vielleicht schon ab und dann hat man die Schei….. wo man sie nicht haben möchte. Ich denke gerade hier liegt der Vorteil, im wahrsten Sinne des Wortes, auf der “Hand”.
  12. Wegfahrsperre mit integrierter Alarmanlage: Gleich nach den Fahrrädern werden Kinderwagen häufig geklaut. Außerdem lässt sich so auch in einem der riesigen Indoor-Spielparks  der Wagen wieder leichter finden.
  13. integrierte Spieluhr mit Sternenhimmelprojektor und Videobabyphone. Wer kennt das nicht? Das Kind will nicht schlafen und der Weg zur Sternwarte bzw. Planetarium ist zu weit. Hinkünftig kein Problem mehr. Auch wenn der Kinderwagen zur anschließenden Übernachtungsmöglichkeit wird. Dank des Videobabyphones kann auch aus der Entfernung stets ein Auge auf den Wonnepropen geworfen werden.
  14. Reflektoren: Klingt banal fehlt aber leider bei vielen Kinderwagen in ausreichender Anzahl.
  15. Papanotsitz – wegklappbar: Na irgendwo muss Mann ja sitzen!
  16. Warpgondeln: Wir haben lange überlegt aber ja, die müssen sein. Wenn es echt darum geht Zeit wettzumachen sind die unschlagbar. Von Null auf Warp fünf in null Komma nichts.
  17. Feuchttuchspender: Wie bei den Windeln. Einziger Unterschied, da man die auch für viele andere Gelegenheiten brauchen kann (z.B. Essen usw.) sind diese in besserer Griffweite.
  18. Wickelutensilientasche: Also Windelcreme, Handschuhe, Chemisch- und Biologische Schutzausrüstung (je nach Nahrungsmittelzufuhr), etc.
  19. Mikrowelle: Selbsterklärend. Ping = Fertig
  20. Schutzschild: Ein Muss. Vorzugsweise in Keilform sorgt dieser Schild für ein fließendes Vorwärtskommen. So kann sich auch niemand mehr aufregen, dass ein Kinderwagen irgendwo den Weg verstopft.
  21. Wartungs-App: Zu guter Letzt das eigentliche Highlight des Bugaboo 3000. Die Wartungs-App garantiert einen reibungslosen Umgang mit dem Kinderwagen. Sie weist uns automatisch auf alle erdenklichen Gefahren hin und sorgt selbständig, mittels den entsprechenden Bestellungen in div. Versandhäusern, für ausreichende Befüllung der Verbrauchs-Materialien sowie für die automatische Aufnahme der Lieblingssendung bei späterem Heimkommen. Letztendlich erspart die App uns das Lesen nervender Gebrauchsanleitungen. – DANKE fürs Lesen der Gebrauchsanleitung ;-)

Daddys Choice

In der Hoffnung, dass ihr jetzt absolut begeistert seid von diesem Bugaboo 3000 “Daddys Choice” gibt es unter folgendem Link die Möglichkeit für ihn als tolles Zukunftsmodell zu Voten: Bugaboo 3000 “Daddys Choice” völlig selbstlos würde ich im Gewinnfall den zu gewinnenden Kinderwagen in meine Obsorge nehmen und für ausreichend Bewegung sorgen. Da der bisherige Kinderwagen leider von einem SUV-Fahrer im Rahmen einer Busschneideaktion, auf dessen eigener Spur, und der damit verbundenen Notbremsung mit dem entsprechenden Crash darin, kaputt gegangen ist, würde der Einsatz ein äußerst sinnvoller sein. Vorweg, den Kindern ist zum Glück nichts passiert.

Ich freu mich schon euch bei der Veranstaltung zu treffen bzw. euch von selbiger zu berichten.

Linksammlung:
Hier das Forschungsprojekt: Väterkarenz – Auswirkungen auf Karrieren von Männern
Für alle die sich ebenfalls anmelden wollen: http://www.oegut-registration.at/va/vaeterkarenz/
Und das dazugehörige Programm: http://www.oegut.at/downloads/pdf/g_vaeterkarenz-programm.pdf

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl