Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

„Ich glaub das Christkind, das seid ihr…“ – Wenn Kinder anfangen die FRAGE zu stellen!

Neulich durfte ich beobachten…:

Kind: Ich glaube ja nicht, dass es den Weihnachtsmann oder das Christkind gibt. Ich glaub, das seid ihr.
Mutter: Dann gibt’s wohl keine Geschenke, wenn es die nicht gibt.
Kind: „Schweigen“
Kind: Ich schreib jetzt den Wunschzettel und wenn er dann weg ist, such ich in der ganzen Wohnung ob er doch noch da ist. Und wenn ich ihn finde, bekommt ihr richtig Ärger!
Mutter: „Schluckt und schaut nervös zu mir“

Den Weihnachtsmann getestetDie FRAGE!
Viele Eltern fürchten den Tag an dem es passiert, an dem die FRAGE kommt: „Gibt es das Christkind bzw. den Weihnachtsmann?“ – Was tun? Wie reagieren? Wie lange darf/soll ich den Glauben des Kindes aufrechterhalten oder fördern?

Die ANTWORT: „Kinder brauchen Märchen“
Wusste auch Bruno Bettelheim (1903 – 1990). Der Kinderpsychologe wies in seinem gleichnamigen Buch darauf hin, dass eine Welt ohne Märchen eine Welt ohne Geheimnisse sei. Kinder brauchen Märchen und bis dato sind noch keine groben Gewalttaten von Kindern gegenüber ihren Eltern bekannt, nachdem dieses Märchen von ihnen aufgedeckt wurde. Und hat das Ganze nicht eigentlich hauptsächlich mit Glauben zu tun? Sprich, an den Weihnachtsmann bzw. das Christkind oder was auch immer zu glauben? Da stellt sich mir die Frage, warum wir Kindern diesen Glauben nehmen sollen wo doch, wenn geschickt angestellt, sich dieser sehr lange aufrechterhalten lässt.

Erwachsene spielen doch auch Lotto!
Der Erfolg gibt den Kindern ja Recht. Sie glauben an XY, wünschen sich etwas und – hier kommt der Faktor „Brav-sein“ ins Spiel – bekommen entsprechend Geschenke. So, jetzt nehmen wir einmal nur in Österreich die Millionen Lottotipps, die regelmäßig von Erwachsenen abgegeben werden, her. Die glauben auch alle, dass sie gewinnen werden. Welche von den beiden angesprochenen Gruppen ist jetzt aber, basierend auf der Erfolgsquote, die „blödere“?

Wohin mit dem Brief ans Christkind?
Na hier hin:

An das
Christkind
Postamt Christkindl
Christkindlweg 6
4411 Christkindl
ÖSTERREICH

Wer auf Nummer sicher gehen möchte:
Irgendwie ist es auf Dauer schwierig, gleichzeitig beim Kind zu sein und andererseits die Geschenke bzw. den Baum, oder was auch immer, vorzubereiten. Daher werde ich dieses Jahr einmal versuchen, mir aus dem unmittelbaren Umfeld ein unverdächtiges Helferlein zu suchen, das mir das Christkind macht.

„Du bist ja Irre!“

War der Ausruf meiner lieben Miterziehungsberechtigten, als ich ihr von meinem Plan erzählte, wie ich unsere Tochter aus dem Bann des Zweifels befreien möchte. „Du kannst doch nicht die Nachbarn unseren Baum schmücken und die Geschenke hinlegen lassen!“ Naja, sie hat ja nicht ganz Unrecht, wenn man das wirklich ordentlich machen möchte, dann dauert das sicher ein bis zwei Stunden und gerade zu der dafür vorgesehenen Zeit (24. Dezember 15:00 – 17:00 Uhr) ist irgendwie jeder lieber wo anders als beim Nachbarn Baumschmücken ;-) . Darum habe ich etwas an meinem Plan gefeilt und bin zu folgendem Ergebnis gekommen: Ich werde den Baum und die Geschenke fix und fertig auf einem Möbeltransportbrett vorbereiten und die Äste behutsam so mit Wollfäden nach oben binden, dass der Baum ganz einfach von einem Versteck in der Wohnung/vom Balkon an die vorgesehene Stelle geschoben werden kann. Die Pakete werden ebenso fix und fertig in einem großen Sack deponiert. Somit sollte das  Ganze in 12 bis max. 15 Minuten zu erledigen sein. Dafür sollte ich jemanden gewinnen können. Ich freu mich schon, euch von dem Ergebnis berichten zu können…
In ein, zwei Jahren:
Wird unsere ältere Tochter vielleicht zum noch älteren Bruder sagen: „Ich glaube zwar nicht mehr an den/das XY, aber ich möchte meinen Eltern die Freude nicht nehmen…“ Und Recht hat sie!!!

In diesem Sinne wünsche ich euch allen eine schöne Adventzeit und viel Spaß beim Vorbereiten des wohl mit Kindern schönsten Abends im Jahr.
Eure Ultimatemom Ralf

Ronny Portrait kleinDank dem Comiczeichner!
Ein großes  Dankeschön ergeht bei diesem Beitrag an den Comiczeichner und Grafiker Ronny Kikowatz, der das Beitragsbild extra für uns angefertigt hat. Hier noch seine Website: http://ronnytoons.wix.com/ronnytoons

Links:
Postamt Christkindl

Bildrechte:
Titelcomic: Ronny Kikowatz ronnytoons@gmx.at

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl